EquiArts

Als eher ungeduldiger Mensch, der am Ende des Tages gerne ein Ergebnis seines Tuns in den Händen halten will - war für mich das Arbeiten mit Pferdehaaren lange Zeit weit ausserhalb meiner Vorstellungswelt.
Als mich meine Freundin Lilian vor etwa 17 Jahren dann endgültig damit "angefixt" hat, kam was kommen musste - nämlich eines zum andern.
Erst das Hitchen, dann das Flechten. Erste kleine Projekte nahmen Gestalt an. Alsbald folgte ich noch einem weiteren Faible für kleine Flechtungen aus Roo- & Rawhide, oder getoolte Applikationen aus Leder als Ergänzung.
Endlich konnte ich ein erstes Bridle Kopfstück für das Maultier meines Mannes vollständig selber machen, das meinen Ansprüchen annähernd entsprach.
Irgendwann hat mir auf einem Messebesuch dann jemand mein Hutband förmlich vom Hut weg "ersteigert". Also brauchte ich ein neues. Ein Freund wollte so gerne einen Gürtel haben, ein anderer einen Headstall, der nächste meinte, so ein Old-Style Hutband wünscht er sich schon lange.
Unmerklich habe ich seither im Laufe der Jahre immer für jemanden ein Projekt in Arbeit.
Eine wunderbare Möglichkeit zwei Dinge zu vereinen.

In meiner kleinen Werkstatt Ruhe und Ausgleich finden und mit jedem neuen Projekt eine Idee Gestalt annehmen zu lassen.